Einmal Wutanfall bitte!; Rage [PC]


so wie bereits angekündigt der Test zum neuen id Game Rage, eines der meißterwartesten Shooter dieses Jahres, interessanter Weiße veröffentlicht von Bethesda.

Story:

Die Welt steht am Abgrund wir schreiben das Jahr 2038. Ein Asteroid mit dem namen Aphophis(dieser wird im übrigen voraussichtlich 2036 wirklich an der Erde vorbeifliegen) wird unweigerlich die Erde treffen und ihr müsst die Welt….errr ihr(laut des Rage Romans lautet der Name des Helden Nicholas Raine, der Name wird aber zu keinem Zeitpunkt im Spiel erwähnt) seid einer der Auswählten Projekts Arche. Ihr und tausende andere werdet in eben so einer Arche unter der Erde in einen Cryoschlaf versetzt bis die Zeit gekommen ist die Erde neu zu besiedeln. Aber alles kommt mal wieder anders als es geplant war so wacht ihr 2114 nach einer Fehlfunktion aus eurer Cryostase auf und stellt entsetzt fest das ihr der einzige überlebende eurer Arche seid und auch die K.I. setzt euch relativ schnell vor die Tür.

Außerhalb angekommen stellt ihr erstmal fest das die Erde ein Trümmerfeld ist, willkommen in der Einöde der Zukunft. Ihr habt euch auch noch gar nicht richtig umgesehen da werdet ihr auch schon von ein paar „Einwohnern“ angegriffen aber zum Glück ist der Siedler Dan Hagar zur Stelle und haut euch raus. Dieser erklärt auf der fahrt zu seiner Siedlung auch gleich das Arche Leute von der Regierung gesucht werden, er aber nicht die Absicht hat euch auszuliefern. Dort angekommen möchte Dan auch gleich einen gefallen von euch und will das ihr euch den dortigen Banditen annehmt. Natürlich könnt ihr ihm das nicht abschlagen schließlich hat er euch das Leben gerettet. So macht ihr euch auf dem Weg zum Versteck der Banditen bewaffnet mit eurer Pistole, Entschlossenheit und Hoffnung auf eine bessere Zukunft.

Gameplay:

Rage ist im Grunde ein vollkommen schnörkelloser Shooter und kommt für die heutige Zeit relativ konservativ her. So verzichtet id auf Level ups, Zusatz Skills, XP Gewinn und andere typischen Rollenspielaspekte, einzige was bleibt ist ein simples Questsystem und Upgradebare Rüstungen und Waffen aber das alles in einem überschaubaren Rahmen. Zusätzlich habt ihr noch die möglichkeit aus gesammelten Gegenständen und den richtigen Bauplänen allerlei nützlichen Kram herzustellen. Unter anderem könnt ihr so Heilitems, Bummerange oder ferngesteuerte Bomben basteln. Natürlich könnt ihr in den Städten auch überflüssige Gegenstände verkaufen und Munition,Granaten und Heilitems stattdessen kaufen.

Meiner meinung nach eines der großen Highlights und für mich mit der spaßigste Part ist das ihr Fahrzeuge steuern könnt, damit Rennen fahren könnt und diese auch aufrüstbar sind. Damit ihr euren Fahrbaren Untersatz Upgraden könnt braucht ihr sogenannte Rennscheine die ihr wo bekommt? Richtig bei Rennen.

Aber um nochmal auf die Shooter Parts zurückzukommen, hier spielt sich Rage im Grunde wie Quake oder Doom. Das einzige was bei den Feuergefechten Zählt sind schnelle Reflexe, Präzise Schüsse und vorausschauendes nachladen. Eurer Waffenarsenl besteht in erster Linie aus Standard Shooter Waffen wie das Sturmgewehr, Maschinenpistole, Scharfschützengewehr und Schrotflinte aber ihr habt auch ein paar außergewöhnliche Waffen wie die Armbrust die ihr mit verschiedene Geschossen bestücken könnt wie Sprengpfeile, Elektropfeile oder sogenannten Hypnosepfeilen mit denen ihr einen Gegner kontrollieren und diesen dann in die Luft jagen könnt. Jede Waffe bis auf das Scharfschützengewehr hat mindestens einen anderen Munitionstyp der für einen bestimmten Zweck gedacht ist.

Wirklich Große Auswahl gibt es bei den Gegner nicht diese lassen sich grob in 3 Kategorien einteilen Banditen, Regierungstruppen und Mutanten. Grade die ersten Banditen erinnern stark an die Raider aus Fallout aber ihr stellt relativ schnell fest das jede Banditen Gruppierung ihren eigenen unverwechselbaren Stil hat. So kämpft ihr relativ früh gegen die Shrouded Banditen die in einer alten Fabrik hausen und dort allerlei Technische Gerätschaften besitzen und auch dementsprechend ausgerüstet sind. Mutanten sind nun ja…Mutanten eben. Die kleinen Mutanten tauchen natürlich in der Masse auf und sind nur kannonenfutter die größeren dagegen stellen meißtens eine erfrischend größere Herausforderung dar.

Zum Schluss hin bekommt ihr es dann auch noch vermehrt mit Regierungstruppen zu tun die dann auch nochmal ein bisschen Schwung mit reinbringen so kämpft ihr  unter anderem gegen Soldaten die mit einem Energieschild bewaffnet sind.

Grafik:

Ja nun kommen wir zur Grafik, wie vielleicht einige mitbekommen haben ist die Grafik Engine ein ziemliches Reizthema zumindest  für die PC Spieler und nachdem ich die PC Version gespielt hab betrifft mich das ganze natürlich auch.

Ersteinmal vorneweg die Rage Engine, eine verbesserte id Tech 5 Engine sorgt für eine ziemlich schicke Grafik, gerade die Weitsicht sieht wirklich gut aus…negativer Punkt die Texturen aus der nähe sind ziemlich matschig und wenn man diese mit Crysis 2 vergleicht wirklich nicht mehr zeitgemäß. Die Figuren sehen teilweiße auch ziemlich gut aus und die Effekte sind wirklich klasse genauso wie Lichteffekte und Schatten.

Gespielt ist das ganze auf meinem PC mit einem AMD Phenom 965 X4 4×3,40GHz einer Radeon HD5850 1024 GDDR5 und 4 GB RAM mit maximalen Details. Framerate kann ich nicht genau sagen aufjedenfall zu jedem Zeitpunkt Ruckelfrei.

Hier sieht man gut die Differenz zwischen der wirklich hübschen Weitsicht und den hässlichen Texturen des Buggys.

kleines Extra zum Grafikdilemma von Rage:

Um die Grafik auch auf Konsolen ansehnlich zu machen benutzt id ein Streaming Verfahren ihrer Engine die statt kleineren sich immer wieder wiederholenden Texturen große Texturen benutzt und diese auf der Festplatte oder im Grafikspeicher(ehrlich gesagt weiß ich das nicht genau ^^) zwischenlagert und diese dann bei Bedarf eben ins Spiel streamt. Das ist soweit auf der Konsole kein Problem da die Texturen erheblich kleiner sind als auf dem PC.  So hatten die PC’ler bei Release mit massiven Texturen Pop Ups zu kämpfen da das Grafikmenü einfach um wichtige Einstellungsmöglichkeiten beschnitten wurde unter anderem eben den Grafikspeicher zu erhöhen. Im vergleich benutzt eine Normale Grafikengine Texturen in der Größe von 2040×2048 Pixel die Rage Engine dagegen Texturen mit 32000×32000 Pixel. Außerdem da es ohne den Patch keine V-Sync option gibt kommt es zu massiven Bild Tearing was selbst nach dem Patch nur minimal besser ist.

Das ganze sieht man hier ganz gut

id hat zwar mitlerweile einen Patch nachgereicht der das ganze besser macht aber die Pop Ups sind durchaus immernoch sichtbar aber erträglich ohne blind dabei zu werden sprich falls es eine fortsetzung von Rage geben sollte müssen sie bei der Engine aufjedenfall nochmal ansetzen. Außerdem gab es bei Release Massive Probleme mit aktuellen Grafiktreibern vorallem was die ATI Grafikkarten betrifft. Klingt ein wenig nach vernachlässigung der PC community? Dazu ein Interview von John Carmack einer der Köpfe hinter id. Meinung sollte sich dazu jeder selbst bilden^^

Fazit:

Rage ist aufjedenfall ein überdurchschnittlich guter Shooter und ich muss ehrlich sagen ich hatte ziemlich viel Spass mit Rage. Grade die Gefechte mit den Autos machen ziemlich viel Spass und die Gefechte nehmen zum Schluss hin nochmal ordentlich an fahrt auf. Die Story nicht sonderlich packend und kreativ und endet auch ziemlich unbefriedigend. Scheinbar spekuliert man schon auf einen 2ten Teil also stellt euch schon mal auf einen Cliffhanger ein. Leider könnt ihr euch auch schon mal drauf einstellen das es keinen fulminanten Endboss Kampf gibt, grade für ein id Game sehr enttäuschend obwohl die letzten Abschnitte sich unwahrscheinlich Quake/Doom mässig spielen.

Dafür stechen die skurrilen Charakter raus die einen sehr glaubwürdigen Eindruck machen aber dafür kaum Charakterentwicklung stattfindet, schade verschenktes potential. Wovon ich auch wirklich begeistert war ist die Trefferphysik. Gegner torkeln nach dem Einschlag der Geschosse, sterben theatralisch und halten sich getroffene Körperteile. Soweit ich weiß gibts keine Zensur in der Deutschen Version ich lass mich aber gerne korrigieren falls doch geschnitten wurde.

Da ich mich auf jedes Endzeitgame stürze kann ich Rage nur jedem Empfehlen der auch so begeisterter Endzeitfan ist wie ich. Aber natürlich nicht nur denen sondern eigentlich allen shooter Spielern Rage mag sehr konservativ sein aber irgendwie macht gerade das wirklich Spass. Back to the Roots mit sinnvollen Erweiterungen. DER große erwartet Hit bleibt aber mit Rage trotzdem aus dafür ist die Story einfach zu platt, der Held zu uninteressant und es gibt zu viele kleine schwächen von der Grafik will ich erst gar nicht anfangen.

Die Spielzeit betrug in etwas mit ein paar nebenquest um die 10~ Stunden für einen aktuellen Shooter ganz ok.

Wartet einfach noch ein wenig dann dürfte es Rage ein gutes Stück günstiger zu kaufen geben und id dürfte auch mit Patches den großteil der Fehler ausgebügelt haben. Im zweifel am besten gucken ob ihrs bei nem Kumpel mal anspielen könnt 🙂

Und wenn jetz jemand sagt: „Hey du findest ja alles gut was du testest dann muss ich ganz klar sagen ja!“ Sonst würde ich keinen Test drüber schreiben und würde schon auf der hälfte entnervt aufgeben 😉

Fragen, Anregungen, Kritiken oder was euch sonst so einfällt einfach in die comments damit!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gaming, PC abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s