Innovativ = Gut?


Nachdem ich neulich eine Diskussion mit einem Freund über die Innovationen in Spielen hatte kam mir die Idee zu diesem Thema.

Innovationen spielen ja heute auf dem Gaming Markt eine sehr große Rolle und man hat immer eine Fraktion die nach neuen Innovationen verlangt aber ist Innovativ wirklich immer besser? Verschleiern sie nur Designmängel? Oder bereichern sie den Videospiele Markt?

Alles davon und natürlich noch viel mehr.Als erstes Beispiel möchte ich gleich mal auf das 2010 erschienene Command & Conquer 4: Tiberian Twillight eingehen. Ja der Echtzeitstrategie Gigant schlechthin.Westwood hat und damals 1995 mit dem allerersten Teil der Serie beglückt und hat damit ein Genre beeinflusst, nein geprägt. Seit nunmehr 15 Jahren ist C&C eine feste Größe im Strategiebereich und wie haben die Fans mit Tiberian Twilligt auf das angekündigte Finale der Serie hingefiebert?

Schon die ersten Previews diverser Games Magazine kündigen das an was Schlussendlich das Ende der Tiberium Serie(so oder so) einläutet. Statt wie gewohnt auf Basenbau zu setzten kommt EA dankt Spielen wie Company of Heroes oder Dawn of War 2, die sehr Erfolgreich sind, auf Idee die Gameplay Mechanik zu übernehmen.

Statt der normalen stationären Basis bekommt ihr eine Mobile Basis Einheit die andere kleinere Einheiten bauen kann wenn sie stationiert ist. Tiberium? Fehlanzeige hier übernimmt EA auch das Kommandopunkte System, Defensive Gebäude und einbunkern? Nope komplett bis auf ein paar Türme gestrichen. Die alten Tugenden sind dem Rotstift zum Opfer gefallen und sind einem neuem „Innovativen“ System gewichen um auf der Taktik Strategie Welle mitzuschwimmen.

Was war die Folge? Natürlich Verrisse in den einschlägigen Games Magazinen und schlechte Verkaufszahlen für ein C&C Franchise. Tiberian Twillight war kein Command  & Conquer mehr und mit dem Plan eine neue Zielgruppe zu erschließen hat EA seine Stammfans damit vergrault.

Absolutes Gegenteil dazu war bzw ist Blizzard. Man muss Blizzard nicht mögen aber man muss ihnen lassen Blizz weiß was wir Gamer wollen und was Spass macht. Mit Starcraft 2 hat Blizzard mal wieder bewiesen das sie die unangefochtene Nummer 1 auf dem Videospiele Markt ist.

Und Starcraft 2 ist hierbei auch ein schönes Beispiel warum Innovationen keinen Einfluss auf die Qualität eines Spiels haben. Ich möchte gar nicht bestreiten das auch Starcraft 2 neue Innovationen ins angestaubte Strategie Genre bringt grade was den Kampagnen Modus angeht aber Starcraft ist im Kern Starcraft. Jeder der den ersten Teil gespielt hat wird sich in Teil 2 sofort heimische fühlen. Starcraft 2 ist die logische Fortführung, das gleiche Game nur mit weiterführender Story genau das was wir doch im Grunde alle wollen. Schließlich lieben wir unsere Spiele so wie sie sind.

Natürlich will ich jetzt Innovationen nicht grundsätzlich verdammen ganz im Gegenteil Stillstand ist schließlich Rückschritt, grade der Independ Markt brummt und Games mit Innovativen Ideen sind im Augenblick der Renner und das natürlich auch absolut zurecht.

Wichtig ist immer wie die Ideen umgesetzt werden, ob es das Gameplay verträgt oder was meine Fans erwarten. EA hat ja mit C&C Generals die Generalsfähigkeiten eingeführt, spezieller Zusatzfähigkeiten durch Erfahrung freigeschaltet, die heute in beinahe jedem RTS zu finden sind. Man sieht also es geht auch anders. Nun bin ich mal gespannt wie sich Ubisoft mit Anno 2070 schlagen wird das ja im grunde auch zumindest was bisher bekannt ist von ihrem Setting komplett abweichen wird, Gameplay bleibt bisher abzuwarten.

Arcania: A Gothic Tale halb offizieller Erbe der Gothic Serie; Sieht hübsch aus? Ja ist aber wahrscheinlich die einzige Qualität des Games

Natürlich könnte ich noch einige anderen Beispiele aufzählen aber ich denke diese beiden Beispiel zeigen meinen Gedankengang ganz gut. Wie seht ihr das ganze? Seid ihr ein Fan von neuen Innovationen? Doch lieber wieder oldschool? Oder ganz anders?

Bin auf jedenfall neugierig auf eure Meinung 🙂

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Blah und sonstiges, Gaming, PC abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Innovativ = Gut?

  1. Miew schreibt:

    Das Problem bei vielen „innovativen“ Sachen ist finde ich, dass es eigentlich überhaupt nichts neues hat, sondern man einfach nur einige Merkmale der Vorgänger entfernt und das ganze dann Innovation nennt. Bei Bioware heißt es „Streamlining“. =P
    Bioware ist mMn das beste Beispiel für eine Firma, die im Laufe der Zeit immer mehr Elemente aus den Spielen rausstreicht und das irgendwie als Innovation verkauft, obwohl sehr selten wirklich mal etwas Neues auftaucht.

    Bin mir nicht sicher bzgl. dem neuen C&C, aber wenn man Basenbau weglässt, muss man denke ich auch andere Elemente einbringen die das ganze wieder interessant machen, sonst braucht man sich nicht wundern wenn die Leute ärgerlich werden, und zwar nicht nur die totalen Fanboys.

    Blizzard hat die Strategiespiele von Warcraft 1 bis Starcraft 2 vielleicht an keiner Stelle neu erfunden, aber sie haben eben auch nie angefangen Dinge weg zu lassen.
    Schaut man sich die Reihe der Spiele von Warcraft 1 bis Starcraft 2 alle an, dann ist da an keiner Stelle „DIE INNOVATION“ aber trotzdem haben sie sich kontinuierlich verbessert und vor allem erweitert. =)

  2. Jonny schreibt:

    Die sogenannten „Innovationen“ müssen natürlich auch zu den Spielen passen. Wenn ich das mit C&C lese, ist es wohl ein herber Fehlschlag. Was letztendlich zählt, ist schließlich das Endergebnis, da kann es mir egal sein, auf welchen Wegen sich das Spiel befindet.

    Bei Empire Earth 1 und 2 zum Beispiel gab es einige Veränderungen. Einige fand ich wirklich gut, andere wiederum schlecht, so dass ich doch beim 1 Teil geblieben bin.

  3. Vendetta schreibt:

    Innovation…. da fallen mir Spiele wie Loco Roco ein, Patapon, Little Big Planet, Katamari, Portal und viele andere Games, die nicht wirklich einem speziellen Genre zuzuordnen sind, weil sie eben sich einfach von der Masse abheben und ein Genre bilden, dass es bisher noch nicht gab oder noch nicht auf DIESE weise. Spielekonzept und Spielweise heben sich erheblich von der Masse ab und waren bzw. sind immer noch nicht kopiert oder von der Masse an anderen Games übernommen worden. Zum großen Teil zumindest.
    Das ist es, was für mich innovative Spielweise auszeichnet und zumindest bei den oben genannten Spielen wirklich gut rüberkommt und deshalb auch auch sagen kann, dass Innovationen gut sind.
    Weniger gut finde ich angebliche Innovationen, indem ganze Spielkonzepte umgemuddelt werden, wie du sie genannt hast. Das sind nich wirklich Innovationen, sondern einfach schlechte Klone.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s